Dienstag, 23. September 2008

Ich hab momentan..

... nicht viel neues deshalb zeige ich euch mal ein paar meiner älteren Werke


noch befor ich farbenmix kannte.






...damit hat alles angefangen mit Samantha's Taufkleid


Ich hatte eine ganz bestimmte Vorstellung wie es aussehen sollte.


Also haben wir uns auf die Suche gemacht, waren in einigen Geschäften und haben uns auch online umgesehen.
Wir wollten auf keinen Fall mehr als 50€ ausgeben, alles was ich gesehen habe und was mir auch gefallen hat, wäre leider erheblich teurer geworden.
Da fiel mir die Nähmaschine meiner Schwiegermutter ein und ich dachte das kannst du auch selber machen. Dann bin ich los ins nächste Stoffgeschäft:
2 Sorten Stoffe, Knöpfe,Satinschleifenband und Garn gekauft zusammen unter 30€ :-)
schnell noch die Nähmaschine bei der Schwimu geliehen und los gings.
Den Schnitt für das oberteil habe ich mir von einem Shirt abgemalt und der Rockteil ist eigentlich nur eine Art Schlauch.
Ich habe für das Kleid ca. 20 Stunden gebraucht (auf eine Woche verteilt), was aber Hauptsächlich an den 112 per Hand aufgenähten Perlen lag.
Mittlerweile ist mir auch klar geworden warum meine Wunschkleider so sehr teuer waren.
Aber was soll ich sagen genau so sollte es aussehen

Das war unsere erste Strickkombi aus einer filati Strickzeitschrift.

Dieses Kleid ist letztes Jahr zu Weihnachten entstanden und stammt aus einer Ottobre.


Der Mantel ist auch aus dem letzten Winter aber wie man auf dem 3. Bild erkennt passt er auch dieses Jahr noch und wird wieder zum Einsatz kommen.


Unser Dirndl ist aus einem alten von der Oma entstanden und durfte natürlich im Bayernurlaub dieses Jahr nicht fehlen.

...diese süße Kombi habe ich noch schnell für den Urlaub genäht nach einem selbstentworfenen Schnitt. der Rock ist aus einer alten Jeans vom Opa.

Diese Kombi hab ich für eine liebe Freundin von Samantha gemacht.

...beide Kleider nach eigenem Schnitt

...und zum Schluss noch Samanthas Prinzessin Kleid allerdings hatten wir bisher, außer für ein Foto, noch keine Gelegenheit es zu tragen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen