Freitag, 20. Januar 2017

Hallo 2017, private Veränderungen und endlich wieder genäht

OK, OK...
Das neue Jahr ist schon wieder ein paar Tage alt aber ich wünsche euch trotzdem noch ein erfülltes und schönes neues Jahr.
Wir finden uns jetzt nach gut 8 Wochen so langsam in unseren Alltag ohne Papa ein.
Denn nachdem das Jahr 2016 wirklich streckenweise sagen wir mal zum vergessen war, habe ich ende des Jahres endlich wieder Licht am ende des Tunels gesehen.
Aber von Vorne:
Ende 2015 haben wir um unseren Opa gefürchtet, es sah so schlimm aus das die Ärzte uns auf das schlimmste vorbereitet hatten :-(
Aber er hat gekämpft und wollte seine Babymaus im März sehen, schließlich sollte sie an seinem Geburtstag kommen, sie kam dann doch später aber der Opa war da und hat mit uns das Würmchen begrüßt. Es geht ihm mittlerweile wieder so gut das er zuhause ist. Und nur noch zu Dialyse in KH muss.
Meine Geburt lief dafür aber alles andere als optimal ich hatte leider wieder ein KS eine normale Entbindung blieb mir also auch diesmal verwehrt und zusätzlich habe ich mit diesm KS mehr Probleme als mit den beiden anderen. Ich fühle mich aber auch irgendwie ausgenutzt, ich glaube ich hatte nicht wirklich die Chance es zu versuchen denn ich wurde quasi ohne weiter Untersuchung mal wieder direkt zum OP geführt. Ich mein ernsthaft sie sagen dir wir machen einen KS damit es dem Kind nicht schlecht geht, wer sagt da bitte nein????  Im Endeffekt ging es dem Kind ja gar nicht schlecht ganz im gegenteil aber OP ist ja fürs KH einfacher!!! (Meine Meinung)
oh dieses Thema beschäftigt mich sicherlich noch ein paar Jahre :-(
Auch während und nach der OP Entbindung ging einiges daneben. So fand der Anästesist den Zugang im Rücken nicht und hat ungelogen 15x gestochen, mir mitgeteilt das ich doch ja auch ein bisschen zu viel auf den Hüften habe und er deshalb nix findet!!! und wollte dann aufgeben und mich in Narkose legen! das ich ihn nicht gerade angebrüllt habe lag nur daran das ich vor schmerzen geheult habe. Ich habe ihm und allen anderen anwesenden Ärzten dann erklärt das sie mich nicht aufschneiden werden wenn ich danach nicht sofort mein Kind sehen darf.  Dann kam zum Glück der ober Chef vom Anästesist und hat schwuppdiwupp ein Zugang gelegt.
Ich habe im Übrigen heute und wahrscheinlich für alle Zeit, Probleme mit eben dieser Bandscheibe wer weiß was er kaputt gestochen hat.

So und dann war da noch die Sache mit meinem Mann!
Mein Mann kann Krankheitsbedingt seit gut 2 Jahren nicht mehr in seinem Beruf arbeiten. Auch eine OP und 2 Rehas konnten das nicht ändern.  So das er sich um eine Umschulung bemühen musste.
Wer mit dem Thema vertraut ist weiß sicher das, das alles andere als einfach ist. So hatte die Rentenkasse zwar eine Umschulung begrüßt sich aber nicht festgelegt zu was und wieviel es kosten darf/kann/soll...
Allein schon die gefühlt 100 Untersuchungen und Atteste die er bringen musste haben mehrere Wochen in Anspruch genommen.
Und dann hat die RK tatsächlich eine 7!!! Wöchige Umschulung zum Dreher vorgeschlagen.
Sorry aber ich kann mir nicht vorstellen das man in 7Wochen einen komplett neuen Beruf erlernen kann. Dann ist man bestenfalls ne Hilfskraft. mit entsprechender Bezahlung!
Manchmal glaube ich die Damen und Herren wissen gar nicht was sie den Menschen da vorschlagen.
Nach eingehender Recherche und Rücksprache mit einem Mitarbeiter beim Jobcenter sind wir zu dem Entschluss gekommen das man nach einer solchen "Ausbildung" eher ein zukünftiger Arbeitsloser ist, als irgendwas anderes.
Mein mann hat dann auf eigene Faust nach einer Umschulungsmöglichkeit gesucht und  hat auch etwas gefunden.
Aber nein so einfach ist das ja dann auch nicht!!! dann muss erst Monate lang geprüft werden, ob er das machen darf/kann/soll, oder nicht. So lange bis die Ausbildung quasi schon beginnt. Und so kam es das am 2. Dezember, dann doch der nicht mehr erwartete Anruf kam, und er sofort  am 5.Dezember mit der Ausbildung beginnen kann.
Wow also war ich von jetzt auf gleich allein mit den beiden Minis und der großen, Was definitiv machbar ist, andere können es ja auch, aber ich war eben vorher nicht mal mit 2 Kindern wirklich allein  und von 1 auf 3 ist schon ein Sprung nicht :-P
Wir finden uns jetzt aber wie gesagt gut ein, Vicky schläft ihren Mittagsschlaf jetzt halt erst später das war eine kleine Umstellung, aber es wird.


Puuh danke das ihr bis hier gelesen habt ich musste das jetzt glaube ich auch einfach mal loswerden....

Ich schreibe ja sonst eigentlich nix persönliches in den Blog, aber da immer wieder so viele Anfragen kommen warum es meine eBooks aktuell nirgends zu kaufen gibt.
Jetzt wisst ihr es!
Ich hatte keine Zeit und ich musste mein Gewerbe Abmelden, denn die einnahmen werden in voller Höhe vom Elterngeld abgezogen, da das Gewerbe aber so mega viel ja nun auch nicht abwirft, ne also steinreich wird man mit nähen nicht, machte das einfach kein Sin mehr und die zusätzlich Arbeit alles abheften zu müssen habe ich mir damit auch geschenkt :-P

Aber ich hoffe das ich nach dem Ersten Jahr Elternzeit wieder online gehen kann ich sage euch dann rechtzeitig bescheid.


So und nun endlich zu dem erfreulichen Teil dieses Blogpostes:
ich habe es endlich geschafft etwas genähtes auch mal wieder für euch zu fotografieren :-)



OK so ganz Taufrisch ist die süße Hose jetzt nicht mehr, eigentlich ist sie bestimmt schon 5 mal gewaschen, aber ich finde sie so mega cool das ich sie unbedingt noch zeigen wollte...

Das ist eine "deine Sverre" von meine Herzenswelt, genäht aus Popeline und bestickt und überhaupt hach das lässt mein Nähherz höher schlagen  ich muss das echt öfter wieder nähen!
Die halb versteckte Knopfleiste finde ich so richtig cool aber bis die richtig genäht war hat´s 2 Anläufe gebraucht :-)

Ich wünsche euch ein ganz tolles Wochenende
viele Liebe Grüße Dani

verlinkt bei:
Made4Girls
Sew Mini
Kiddikram
Freutag

Kommentare:

  1. So ein Mist, da fehlen mir gleich wieder die Worte! Also geh ich zum positiven Teil über und freue mich, daß so langsam alles wieder seinen Weg findet. Eine Herausforderung nach der nächsten...Glückwunsch an deinen Mann, solchen Mut und Lust auf Neustart hat nicht jeder! Nehmt euch die Zeit, die ihr könnt, 2017 ist voller Möglichkeiten ❤
    Und die Hose ist mega schön geworden aber das hab ich dir ja schon gesagt 😊
    Alles Liebe aus Spanien, Mara

    AntwortenLöschen
  2. (anfangs dachte ich, du wärst frisch getrennt, deshalb bin ich kurz erschrocken)

    Ich wünsche dir viel Kraft in nächster Zeit, aber das packst du schon und ich glaube zumindest deine Große ist schon ganz vernünftig und kann auch mal verstehen, dass Mama grad nicht so viel Zeit und Nerven hat.

    Ganz liebe Grüße,
    Corina

    AntwortenLöschen
  3. Oh je! Ich komme ja nur noch selten vorbei, denn ich lese kaum noch Nähblogs. Aber deine Bericht über das zurückliegende Jahr hat mich dann doch berührt. Zumal mir mal wieder klar wurde, dass auch andere Menschen viel in ihrem Leben zu stemmen haben und ich nicht alleine mit einem Haufen Problemen dastehe...
    Ich wünsche dir & deinem Mann also alles, alles Gute, dass ihr mit den Widrigkeiten besser zurecht kommt und kein neues problem dazu kommt.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Dani,
    Deine Geschichte lese ich und werde traurig! Ich habe einen Kaiserschnitt
    hinter mir und fühle mit, es ist eben ein Frauenthema und deshalb wird sich
    da wohl auch nichts ändern in nächster Zeit, wenn doch, ich trete sofort in
    die Partei ein! Der Kaiserschnitt wird einem immer als einfach beste Lösung
    verkauft, alle Nebenwirkungen werden als Lappalie abgetan, das ist dann auch
    nicht mehr in der Verantwortung der Ärzte. Was die Frauen dabei an seelischen
    Schmerzen spüren, weil ihnen der Stolz genommen wird, das Kind selbst geboren
    zu haben, das wird unter den Tisch gekehrt. Zu mir wurde gesagt, jetzt stellen
    sie sich doch mal nicht so an, sie wollen schließlich ein gesundes Kind haben!
    Bei youtube gibt es einen Film, "the business of being born",
    ich wünsche Dir und Deiner Familie ganz viel Kraft, auch für Deinen Mann!
    Liebe Grüße,
    Sandra aus Dresden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen Dank liebe Sandra :-) ich habe auch wirklich sehr damit zu kämpfen! diesmal noch schlimmer als je zuvor!

      Löschen